Startseite » Bildung » Sprachen lernen im Alter
Sprachen lernen im Alter

Sprachen lernen im Alter

von admin

Mit der neu gewonnen Zeit im Alter und dem Wille nach Weiterbildung, kommt oft auch der Wunsch auf, alte Sprachkenntnisse wieder aufzufrischen und besser anwenden zu können oder gar eine ganz neue Fremdsprache zu lernen. In einer globalisierten Welt können einem diese Sprachfähigkeiten oft weiterhelfen: Ob im Urlaub, auf Geschäftsreise oder einfach in der Heimatstadt, um anderen weiterzuhelfen: Sprachkenntnisse sind überall gefordert.

Eine Sprache zu erlernen erfordert Durchhaltevermögen, aber die Lerneffekte sind schnell sichtbar und Kurse, um eine Fremdsprache zu lernen finden Sie zum Beispiel bei der Volkshochschule Ihrer Heimatstadt. Überlegen Sie sich zunächst, welche Sprache Sie gerne erlernen möchten.

Sollte Ihre Volkshochschule keinen Sprachkurs in der gewünschten Sprache anbieten, oder Ihnen das Angebot nicht zusagen, so gibt es in den meisten Städten private Sprachlerninstitute oder Bildungswerke, die Sprachkurse mit den unterschiedlichsten Lerninhalten anbieten können. Es gibt zudem spezielle Kurse für ältere Erwachsene, in denen Sie in einer homogenen Gruppe lernen können und auf die individuellen Wünsche besser eingegangen werden kann. Sollten Sie sich sprachlich nur auf eine Urlaubsreise vorbereiten wollen, so können Sie nach speziellen Kursen suchen, die die sprachliche Vorbereitung für den Urlaub in den Vordergrund des Kurses stellen.

Neben dem Lernen am Wohnort, gibt es zudem die Möglichkeit, an einer Sprachreise teilzunehmen. Hierbei lernen Sie in kleinen Gruppen die von Ihnen gewünschte Sprache vor Ort und können sich in dem Zielland einen guten Einblick von Kultur, Menschen und verschaffen. Sollten Sie längere Zeit ins Ausland gehen wollen, kommen vielleicht auch ein Freiwilligendienst oder ein Au-Pair-Aufenthalt für Senioren für Sie in Frage. Hierbei lernt man auf natürliche Weise ein fremdes Land und die darin gesprochene Sprache kennen.

Ein Trend unter jungen Menschen, um eine fremde Sprache zu erlernen ist die sogenannte Tandem-Methode: Hierbei treffen sich zwei meist unbekannte Menschen, die die Muttersprache des jeweils anderen erlernen möchten und unterhalten sich jeweils für eine gewisse Zeit in der fremden Sprache. Regeln für diesen Austausch gibt es nicht, es ist allerdings eine recht unkomplizierte Methode, um am Wohnort mit Menschen der anderen Kultur in Kontakt zu kommen und neue Menschen kennenzulernen und seine Sprachkenntnisse aufzufrischen bzw. gegebenenfalls eine Sprache komplett neu zu lernen.

Aushänge für „Tandem-Gesuche“ finden Sie in Universitäten oder Volkshochschulen. In größeren Städten werden teilweise auch Sprachcafés organisiert, zu denen man hingehen kann, um dort in einer fremden Sprache zu sprechen und möglicherweise einen Tandempartner zu finden.

Wenn Sie gerne Filme gucken, sollten Sie überlegen, evt. das nächste Mal im Kino einen Film in Originalsprache zu wählen. Viele Programmkinos bieten mittlerweile diese Option an. Hierbei wird der Film in Originalsprache mit deutschen Untertiteln versehen. Auch wenn die Hürden am Anfang recht hoch sind: Mit der Zeit werden Sie bemerken, dass Sie die Sprache immer besser verstehen und den Filmen zunehmend folgen können.

Auch fremdsprachliche Bücher zu lesen kann beim Erlernen einer Sprache hilfreich sein: Lassen Sie sich hierbei nicht von fremden Vokabeln abschrecken, sondern versuchen Sie, den Sinn der Geschichte zu verstehen. Es gibt spezielle Literatur, die zum Erlernen einer Fremdsprache geeignet sind. Hierbei werden Vokabellisten gestellt, die unbekannte Wörter einfach erklären. Lassen Sie sich diesbezüglich in dem Buchladen Ihres Vertrauens beraten.

Im Buchladen finden Sie auch eine Vielzahl an Angeboten für Lern-Software und Vokabeltrainer. Sie können somit die ersten Schritte bequem an ihrem heimischen Computer gehen und ein Gefühl für die gewünschte Fremdsprache entwickeln. Hierfür sind jedoch Basiskenntnisse in der Computeranwendung erforderlich. Im Internet finden Sie zudem immer mehr Webseiten, die sich mit dem Thema Sprachenlernen auseinandersetzen. So wie zum Beispiel die Deutsche Welle auf seinen Seiten einen Bereich zum Deutsch lernen anbietet, gibt es auch für andere Sprachen und Länder die Möglichkeit, Nachrichten und Radiosendungen in einfacher Sprache im Internet zu sehen und zu hören. Spezielle Internetseiten, die bieten zudem meist Hörverstehens und Grammatikübungen an.

Wenn Sie eher den direkten Kontakt zu anderen Kulturen suchen, könnten Sie sich in den Partnerschaftsvereinen Ihrer Stadt engagieren oder sich an das International Office der Universität Ihrer Stadt wenden, um möglicherweise bei der Betreuung von ausländischen Studierenden unterstützend zu Seite stehen zu können. Vergleichbare Projekte gibt es zum Beispiel in Dortmund, wo sich ältere Erwachsene im Partnerschaftsverein ein Kulturprogramm zum gegenseitigen Austausch der internationalen Studierenden überlegen und somit in Aspekte der deutschen Kultur einweihen.

Ähnliche Artikel